zurück

0 Zahnmedizin 4.0

  • von Sylvia Ihnken
  • 30-12-2020

Die Digitalisierung schreitet seit vielen Jahren unermüdlich voran und überzeugt in der Zahnarztmedizin durch Innovation, Präzision und Schnelligkeit.

 Durch Intraoralscanner werden beispielsweise digitale Datensätze direkt am Patienten erzeugt, die unmittelbar am Computer bearbeitet werden können. Einzelne Zähne lassen sich drehen und verschieben, sodass der Patient das mögliche Behandlungsergebnis direkt auf dem Bildschirm nachvollziehen kann.

Im Rahmen der CEREC-Technologie können diese Daten zur Zahnersatzherstellung genutzt werden, indem die Fräs-/Schleifeinheit Kronen oder Brücken aus einem Keramikblock herausfräst. Auch nach Jahren ist es möglich, diesen individuellen Zahnersatz ohne Abdrucknahmen maschinell neu zu fertigen und innerhalb einer Behandlungssitzung einzusetzen, sollte dieser zerbrechen oder unbrauchbar werden.

 

Sehen Sie sich hier gerne einmal den Herstellungsvorgang unter "CEREC 3D Kronen-Fertigung in unserem Labor" an.

0 Kommentare

  • Kein Kommentar vorhanden.
Zahnmedizin 4.0