• 0 Machen Sie’s wie Shirley Temple, mit Veneers zum filmreifen Lächeln

    • von Sylvia Ihnken
    • 28-08-2020

    Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin war einer der erfolgreichsten Kinderdarsteller der Filmgeschichte, nicht zuletzt, weil ihr Zahnarzt am Film-Set mit den ersten Veneers seiner Zeit ihre viel zu kurz geratenen Milchzähne kaschierte. Für ein paar Stunden jedenfalls. Heutzutage halten die lichtdurchlässigen, hauchdünnen Keramikschalen viele Jahre lang und verschönern vor allem Frontzähne, die durch leichte Zahnlücken, Fehlstellungen, Verfärbungen und unästhetische Zahnfarben in Mitleidenschaft gezogen wurden. Dazu wird der Zahnarzt eine Schicht (0,3–1,0 mm) vom Zahnschmelz abtragen. Mithilfe einer vorherigen Abformung fertigt der Zahntechniker das Veneer im Labor an. Das Einsetzen der Keramik dauert in der Regel mit allen vorbereitenden Maßnahmen etwa 30 Minuten und garantiert eine lange Haltbarkeit. So wird auf schonende Weise das optimale ästhetische Ergebnis erzielt. Lassen Sie sich hierzu gerne bei uns in der Praxis beraten.

  • 0 Mit PerioSafe zur innovativen Parodontitisprävention

    • von Sylvia Ihnken
    • 19-06-2020

    Die Parodontitis ist eine nicht zu unterschätzende, häufig auftretende Erkrankung des Zahnhalteapparates. Erste Anzeichen werden in der Regel beim Zähneputzen durch schnell blutendes und gerötetes Zahnfleisch bemerkt. Unbehandelt schreitet sie nicht nur weiter voran und führt zur Lockerung und schließlich dem Verlust der Zähne, sondern sie birgt auch das Risiko für weitere Allgemeinerkrankungen wie beispielsweise Diabetes, Herz-/Kreislauf- und chronische Atemwegserkrankungen. Zusätzlich zum bekannten Sondentest zur Parodontitisdiagnose gibt es mittlerweile eine schnelle und effektive Möglichkeit der Parodontitis-Früherkennung. Mit nur drei Tropfen Speichel kann in wenigen Minuten ein Test ausgewertet und ein nachhaltiger Präventionsplan für den Patienten erstellt werden. Als herausragend hat sich dabei die aMMP-8 PerioSafe-Technologie erwiesen, mit der es durch die Analyse eines bestimmten Enzyms im Speichel möglich ist, voranschreitenden Kollagenabbau im Mund zu ermitteln und damit einen frühzeitigen Behandlungsbeginn erlaubt. Weitere Infos dazu erhalten Sie hier. Möchten auch Sie Ihre persönliche Analyse erhalten? Vereinbaren Sie hier Ihren Termin bei uns.

  • 0 PerioSafe: Wirkungsvolle Prävention gegen Coronaviren

    • von Sylvia Ihnken
    • 24-04-2020

    Das Coronavirus SARS-CoV-2 stellt jeden von uns seit einigen Wochen vor beispiellose Herausforderungen. Der gesetzlich vorgeschriebene Mundschutz wird zwar den Virenausstoß verringern, jedoch nicht vollständig vemeiden. Um sich vor einer möglichen Infektion mit dem neuartigen Virus zu schützen, ist, laut Experten, vor allem ein einwandfreies orales Immunsystem entscheidend, da es hauptsächlich über die Mundhöhle in den Körper gelangt. Am nachhaltigsten gelingt dies mit einer einzigartigen Kombination aus wiederkehrender Bestimmung der Mundhöhlen-Gesundheit mit dem sogenannten aMMP-8-Test von PerioSafe und dem regelmäßigen Gebrauch einer Mundspüllösung mit Mikrosilber. Um den aktuellen Zustand der Mundgesundheit des Patienten zu bestimmen, misst der aMMP-8 Test, ob Kollagenabbau im Mund vorherrscht und somit die Anfälligkeit für Infektionen jeglicher Art erhöht. Dieser sollte kontinuierlich wiederholt werden, um den bestmöglichen Schutz der eigenen Mundgesundheit zu gewährleisten. Für die belegbare Verbesserung des oralen Immunsystems ist die Verwendung von Mikrosilber-Mundspülungen seit längerem bedeutend. Darüber hinaus bestätigen aktuelle Studien derzeit die antivirale Wirkung von MicroSilver BG (TM) auf Coronaviren, welche durch regelmäßige Anwendungen schon beim Eintritt in die Mundhöhle unschädlich gemacht werden.   Möchten Sie diese erfolgreiche Möglichkeit der oralen Prävention nutzen? Dann vereinbaren Sie hier Ihren Termin.

  • 0 Zahnärzte in der Corona-Krise

    • von Administrator
    • 14-04-2020

    Arbeiten, wo das Virus sitzt. Viele Zahnärzte in der Region fühlen sich in der Corona-Krise von den Verantwortlichen im Stich gelassen. Die Situation komme „fast einem Berufsverbot gleich“. Viele Mitarbeiter sind in Kurzarbeit.Lesen Sie HIER den Weser-Kurier Artikel vom 10.04.2020

  • 0 Bruxismus – das unbewusste Zähneknirschen

    • von Sylvia Ihnken
    • 12-02-2020

    Wenn man die Zähne zusammenbeißt, hält man oft etwas aus, was sonst möglicherweise nicht zu ertragen wäre. Viele Menschen nehmen das jedoch wörtlich und leiden unter größtenteils nächtlichen Knirsch- Attacken. Meist von ihren Partnern oder dem Zahnarzt darauf hingewiesen, finden diese Patienten nun eine Erklärung für diffuse Zahn- und Kieferschmerzen, Gesichtsschmerzen und insbesondere Müdigkeit sowie Abgeschlagenheit aufgrund von Durchschlafstörungen. Als effizienteste Methode zur Therapie dieses weit verbreiteten Leidens hat sich die Anfertigung einer individuell angepassten Aufbissschiene bewährt. Sie schützt den Ober- und Unterkiefer vor einer weiteren Abnutzung der Zähne und fördert den Erhalt der Zahnsubstanz. Darüber hinaus beansprucht das Zähnepressen vorhandenen Zahnersatz oder Implantate in ausgeprägter Weise und kann dadurch hohe Kosten verursachen. Mittlerweile gibt es zur umfassenden Bruxismus- Behandlung individuelle Aufbissschienen mit einem sogenannten Biofeedback-System. Eingearbeitete Sensoren reagieren auf Zusammenpressen der Zähne mit einem leisen Summton und sanfter Vibration, so dass der Patient ohne rüdes Aufwecken davon ablässt. Darüber hinaus zeichnen Microcontroller die Knirschaktivitäten auf und stellen sie auf Wunsch auf dem PC grafisch da. Weitere Details und Erfahrungsberichte lesen Sie hier!   Möchten Sie diese nachweislich erfolgreiche Behandlungsmethode näher kennenlernen? Dann vereinbaren Sie hier Ihren Beratungstermin.

  • 0 Zähneputzen für die Herzgesundheit

    • von Sylvia Ihnken
    • 30-12-2019

    Mangelnde Zahnhygiene kann bei der Entstehung von Krankheiten eine wichtige Rolle spielen. Sie kann durch die Vermehrung der Bakterien in der Mundhöhle zu Entzündungen führen, die sich nicht nur auf Zahnfleisch und Zähne begrenzen, sondern über die Blutgefäße in den Körper gelangen. Wie wichtig daher die gründliche Zahnpflege sein kann, zeigt eine aktuelle, südkoreanische Langzeitstudie. Forscher wiesen dabei ein um 10 Prozent verringertes Risiko für Herzinsuffizienzen und - rhythmusstörungen bei Menschen nach, die sich mindestens dreimal täglich die Zähne putzten und regelmäßig professionelle Zahnreinigungsbehandlungen durchführen ließen.   Ein gutes Argument, um sich hier Ihren Termin zur professionellen Zahnreinigung zu sichern! Wir freuen uns auf Sie!

  • 0 Unser Beitrag für die Umwelt- Mehrwegbecher

    • von Sylvia Ihnken
    • 09-08-2019

    Laut einer Hochrechnung im Jahr 2015 landen jede Stunde 320.000 Plastikbecher im Müll, Tendenz steigend. Neben der Abfallproblematik ist es auch eine Frage der Ressourcenverschwendung. Für die Produktion der Kunststoffbecher ist Experten- Berechnungen zufolge eine jährliche Energiemenge vonnöten, die für die Versorgung einer Kleinstadt ausreichen würde. Wir sind der Meinung, zu einer innovativen Praxis gehören nicht nur die neuesten Behandlungsmethoden, um den perfekten Erhalt Ihrer Zahngesundheit zu gewährleisten, sondern Nachhaltigkeit und Engagement beim Umwelt- und Klimaschutz. Daher bieten wir unseren Patienten seit kurzem farbenfrohe, sterilisierbare Mehrwegbecher zum Ausspülen des Mundes während der Behandlungen an. Sie bestehen aus Polycarbonat, ein thermoplastischer Kunststoff, der eine hohe Festigkeit, Härte und Hitzebeständigkeit aufweist.   Überzeugen Sie sich bei Ihrem nächsten Termin!

  • 0 Gesund im Mund durch richtige Ernährung

    • von Sylvia Ihnken
    • 26-07-2019

    Eine ausgewogene und gesunde Ernährung verhindert Übergewicht, trägt zur Gesunderhaltung des Körpers bei und sorgt für allgemeines Wohlbefinden. Haben Sie jedoch gewusst, wie folgenreich eine schädliche Ernährungsweise für Ihre Mundgesundheit sein kann? Mangelndes Ernährungsbewusstsein kann zu Karies und Parodontitis führen und damit langfristig zum Zahnverlust. Schon länger sind die Ursachen für die Entstehung von Karies bekannt. Dazu gehören vor allem einfache Kohlenhydrate, welche in Süßigkeiten, Weißmehlprodukte oder Softdrinks enthalten sind. Von vielen unbeachtet ist jedoch der Umstand, mit einer gesunden Ernährung auch Einfluss auf die Entstehung von Parodontitis nehmen zu können. Dazu durchgeführte Studien zeigen überragende Ergebnisse der Probanden-Gruppe, die ihre Ernährung dazu umstellten.  Daraus ergeben sich folgende Ernährungstipps für Ihre Mundgesundheit: • Bevorzugen Sie komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe (z. B. Vollwertkost) • Verzehren Sie täglich reichlich frisches Obst und Gemüse (Vitamin A, C und D) • Statt zu Fleisch, lieber zu Fisch und Meeresfrüchten greifen (Omega-3-Fettsäuren) • Verzichten Sie möglichst auf Einfachzucker (z. B. zuckerhaltige Getränke) • Meiden SieTransfette (z. B.Frittiertes)   Gerne beraten wir Sie dazu in unserer Praxis!

  • 0 Zahnärztin von Anfang an

    • von Sylvia Ihnken
    • 19-06-2019

    In der Rubrik "Schnack am Wochenende" in der Nordwest- Zeitung, Ausgabe vom 16.06.2018 spricht Redakteur Dirk Wieting mit Frau Dr. Schmid-Schween über ihren spannenden Werdegang.   Lesen Sie hier den ganzen Artikel.    

  • 0 Strahlendes Weiß- mit professionellen Bleaching zum Hollywood-Lächeln

    • von Sylvia Ihnken
    • 13-05-2019

    Babys und Kleinkinder haben von Natur aus weiße Zähne. Im Laufe des Lebens verdunkeln sich diese jedoch mehr und mehr. Schuld daran sind interne und externe Verfärbungen, beispielsweise durch Zigarettenkonsum, Kaffee- und Rotweingenuss, Medikamente oder wurzelbehandelten Zähnen. Viele greifen daraufhin zu Do-it-yourself-Produkten aus der Drogerie oder Apotheke, um die Zähne wieder zum Strahlen zu bringen. Jedoch kann aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nur eine Zahnaufhellung von ein bis drei Nuancen ermöglicht werden. Wesentlich effektiver ist das professionelle Bleaching in der Zahnarztpraxis, wo Aufhellungen um bis zu neun Nuancen bewirkt werden können. Wie es funktioniert? Zuerst werden grobe Verfärbungen mithilfe der professionellen Zahnreinigung entfernt. Danach wird das Bleichgel auf die Zähne aufgetragen. Das Wasserstoff-Peroxid dringt in die Zähne ein und spaltet dort Sauerstoff-Radikale ab. Blaues Kaltlicht aktiviert den chemischen Prozess im Zahn und sorgt für eine deutliche Aufhellung der Zähne. Ergebnis: Ein strahlendes Weiß für mindestens zwei Jahre. Auch hier in der Praxis. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Wenn Sie nicht nur strahlend weiße, sondern auch ebenmäßige Zähne wünschen, lesen Sie hier weiter.