zurück

0 Effizienzsteigerung beim Sport mit Zahnschienen

  • von Sylvia Ihnken
  • 26-06-2021

Mit Zahnschienen assoziieren die allermeisten wohl Korrekturen von Zahnfehlstellungen oder nächtliches Tragen einer Schiene, um Zähneknirschen und den damit verbundenen Abrieb der Kauflächen zu vermeiden. Darüber hinaus gibt es Zahnschienen, die beispielsweise die Lauf-Performance nachweislich verbessern.

 

 Untersuchungen bestätigten bereits in den 1960iger Jahren die enge Wechselwirkung zwischen dem Zahnapparat und der sogenannten Retikulärformation (Formatio reticularis) im Stammhirn, einer Hirnregion, die u. a. mit Emotionen wie Aggression in Verbindung gebracht werden. Diese äußert sich oft mit einer evolutionär bedingten Kieferanspannung. Auch die im Laufe des Lebens angeeigneten Bewegungsmuster wie die Laufbewegung finden sich in dieser Hirnregion wieder.

 

 Hier setzt die Wirkung der Schiene an, indem sie durch angebrachte Stimulationspunkte in der Schiene Impulse an die Formatio reticularis sendet, die über diese Reizsetzung erlernte Reflexe und Bewegungsmuster optimal abruft und somit die Laufbewegung und -effizienz erwiesenermaßen verbessert.

Auch bei uns in der Praxis erhältlich. Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns.

0 Kommentare

  • Kein Kommentar vorhanden.
Effizienzsteigerung beim Sport mit Zahnschienen